Otto Bock: Konzernweite Transparenz bei allen IT-Service-Kosten

Interview mit Karsten Bömeke, Application Manager Accounting & IT Controlling, Otto Bock Healthcare

Um Transparenz bei den Kosten und Leistungen der Konzern-IT zu schaffen, führte Otto Bock Healthcare die Financial-Management-Lösung anafee ein und löste das bis dahin im IT-Controlling eingesetzte Microsoft Excel ab. Das Medizintechnik-Unternehmen hat dadurch bessere Steuerungsmöglichkeiten und spart Kosten im IT-Controlling ein.

(mehr …)

PMCS.helpLine CeBIT Freikarten Aktion!

Jetzt persönliche Freikarte für CeBIT sichern – am besten gleich melden!

Nur noch wenige Wochen bis zum Beginn des wichtigsten Branchenevents des Jahres: Sichern Sie sich jetzt Ihre Freikarte für die CeBIT! Ab sofort läuft wieder die Ticket-Aktion der PMCS.helpLine Software Gruppe. Melden Sie sich am besten gleich an. So haben Sie die besten Chancen auf eine der begehrten CeBit Freikarten!

Jedes Jahr benennt die CeBIT als weltweit wichtigste Plattform für die Digitalisierung ein Topthema, das die wesentliche Entwicklung in der digitalen Wirtschaft auf den Punkt bringt. Für 2016 lautet das Topthema: „d!conomy – no limits“.

(mehr …)

IT Financial Management: IT-Service-Katalog, automatisierte TCO und Verbrauchserfassung

Von Bernd Worlitzer, PMCS.helpLine Software Gruppe

Idealtypische finanzielle Steuerung von IT-Services, Teil 1: IT-Service-Katalog, automatisierte Stückkostenkalkulation (TCO) und Verbrauchserfassung

Die Frage nach einem hochwirksamen und bewährten Ansatz zur finanziellen Steuerung von IT-Services im Unternehmen (IT Financial Management) ist ein Kernelement in vielen unserer Kundenprojekte. Mit diesem Beitrag möchte ich dieser Frage nachgehen und dabei ein aus unserer Sicht idealtypisches Bild zeichnen, das vom Hidden Champion im Mittelstand bis hin zum multinationalen Weltkonzern Anwendung findet.

1. Serviceorientierung in der IT durch einen IT-Service-Katalog

Für eine wirksame finanzielle Steuerung der IT muss zunächst die Leistung in den Fokus gerückt werden. Im ersten Schritt sind dabei die Leistungen der IT als Service zu beschreiben, das heißt in eine für den Leistungsempfänger verständliche Form zu bringen, und in einem IT-Service-Katalog strukturiert zu erfassen.

Der IT-Service-Katalog schafft dabei zwei bedeutende Mehrwerte: Zum einen generiert er eine konsequente Standardisierung, es werden von der IT nur noch die Leistungen erbracht, die auch im IT-Service-Katalog definiert sind. Zum anderen erzeugt der IT-Service-Katalog ein ausgeprägtes Verständnis für die Kosten und Leistungen der IT auf Seiten der Kunden.

(mehr …)

Transfer Pricing in globalen Unternehmen

anafee gewährleistet rechtssicheres Handling von Verrechnungspreisen im Shared Service Center

Transfer Pricing

Das Transfer Pricing gewinnt bei immer größer werdenden, internationalen Konzernen stetig an Bedeutung. Globale Unternehmen entwickeln zunehmend dezentrale Strukturen, die die Nähe zum lokalen Markt sicherstellen und einen deutlichen Informationsvorsprung gegenüber zentral organisierten Betrieben haben. Das Thema Transfer Pricing wird dadurch noch verstärkt.

Der Verrechnungspreis kann in großen Teilen Einfluss auf das Betriebsergebnis nehmen. Daher kann es besonders bei weltweit aufgestellten Konzernen Herausforderungen im Transfer Pricing geben, weil der Leistungstransfer über Ländergrenzen hinweg auch steuerliche Konsequenzen nach sich zieht. Neben betriebswirtschaftliche Aspekte treten daher gerade in multinationalen Konzernen auch steuerliche und rechtliche Themen.

(mehr …)

„Wir kennen unsere Kostentreiber“

Interview mit Stephan Trümper, Kaufmännischer Koordinator bei DuMont Systems

Die Mediengruppe M. DuMont Schauberg (MDS) zählt zu den großen, traditionsreichen Medienhäusern Deutschlands. Ihre IT-Aktivitäten bündelt die MDS in einer übergreifenden Einheit. Die DuMont Systems stellt für mehrere Tausend Mitarbeiter an vier Standorten sowie externe Kunden der Medienbranche über 180 Produkte zur Verfügung. Um Transparenz über alle IT-Kosten zu erhalten, setzte der IT-Dienstleister ein professionelles IT-Finanzmanagement um.

(mehr …)

Transparente Verrechnung von IT-Services

IT-Controlling bei der Oesterreichischen Nationalbank

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat Transparenz bei den Kosten und Leistungen ihrer IT geschaffen. Dazu implementierte die Notenbank der Republik Österreich die Financial-Management-Lösung anafee. Durch den Einsatz der integrierten Plattform weiß die IT der OeNB heute ganz genau, wo die IT-Kosten entstehen und verrechnet diese verursachergerecht.

(mehr …)

Round Table mit Horváth & Partners

Effektive Kostensteuerung in der IT

Am 27. April hatte die PMCS.helpLine Software Gruppe gemeinsam mit Horváth & Partners zu einem exklusiven Round Table im Frankfurter Büro der namhaften Unternehmensberatung eingeladen. Ausgewählte Fachexperten präsentierten den rund 25 Kunden vor Ort spannende Vorträge zum Thema „Etablierung effektiver Kostensteuerungsstrukturen in der IT“ (Modelle und Tools).

Auf der Agenda des Round Tables standen die Titel:

Effektive Modelle zur betriebswirtschaftlichen Steuerung der IT“
Dr. Igor Radisic, Principal Horváth & Partners/Jörg Thamm, Principal Horváth & Partners

„Best Practices bei der Digitalisierung von Financial-Management-Prozessen“
Bernd Worlitzer, Vorstand Catenic AG (PMCS.helpLine Software Gruppe)

„Tool-gestützte Service-Kalkulation und -Verrechnung zur Steuerung der IT-Kosten bei Rolls-Royce Power Systems“
Jens-Uwe Siems, Manager IT Accounting/Service Management, Rolls-Royce Power Systems AG

(mehr …)

IT Factory Framework: Aufbau einer nachhaltigen und effektiven IT-Steuerung

Von Dr. Igor Radisic, Competence Center CIO & Project Advisory und Jörg Thamm, Head of CIO Advisory Financial Industries, Horváth & Partner

Kosten senken, Profitabilität erhöhen, strategische Entscheidungen besser treffen

Bei der IT-Steuerung stehen Unternehmen vor zwei zentralen Herausforderungen: Wie wirken sich Veränderungen im Business, in Projekten und Technologien auf die IT aus, und wie kann die IT zum Unternehmenserfolg beitragen?

(mehr …)

IT-Kosten – behalten Sie den Durchblick!

„Was kostet meine IT, und wie lassen sich die IT-Kosten eigentlich planen?“

IT Kosten

Dr. Alexander Becker und Bernd Worlitzer von PMCS.helpLine beantworten im Computerwoche-Artikel die zehn wichtigsten Fragen, die IT-Budgetverantwortliche sich stellen sollten, um ihre IT-Kosten transparent und wirtschaftlich zu managen.

Denn: Mal abgesehen von den Ausgaben für Hardware und Personal sind die tatsächlichen IT-Kosten für viele Anwenderunternehmen immer noch die sprichwörtliche große Unbekannte. Die im Computerwoche-Artikel enthaltenen FAQs helfen, den Durchblick zu behalten!

Alle Informationen im Artikel basieren auf dem Konzept einer Stückkosten-orientierten IT-Kostenrechnung sowie einer internen Leistungsverrechnung als wesentlicher Hebel für ein effizientes IT-Kostenmanagement.

 

(mehr …)

Nachhaltigkeit im IT-Controlling

Von Prof. Dr. Andreas Gadatsch

Nachhaltigkeit als einer der zahlreichen Megatrends im 21. Jahrhundert hat längst Einzug in das Informationsmanagement gehalten. Viele Unternehmen versuchen den Verbrauch von Ressourcen und Energie zu reduzieren um Kosten zu senken. Auch das IT-Controlling kann hierzu seinen Beitrag leisten. Der Beitrag thematisiert ausgewählte Aspekte und zeigt Lösungsansätze auf.

Nachhaltigkeit im Informationsmanagement

Nachhaltigkeit im Informationsmanagement wird häufig mit Green IT in Zusammenhang gebracht. Obwohl die Begriffe nicht deckungsgleich sind, besteht ein positiver Zusammenhang. Eine Expertenbefragung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg hat beispielsweise ergeben, dass ein Drittel der Unternehmen ihre Energiekosten für den Betrieb der IT nicht kennen (Gadatsch und Juszczak, 2009). Zudem werden bei Investitionsentscheidungen die Energiekosten kaum berücksichtigt. Dieses eher kleine Beispiel zeigt, dass auch das IT-Kostenmanagement den Aspekt der Nachhaltigkeit berücksichtigen muss.

(mehr …)