Otto Bock: Konzernweite Transparenz bei allen IT-Service-Kosten

Interview mit Karsten Bömeke, Application Manager Accounting & IT Controlling, Otto Bock Healthcare

Um Transparenz bei den Kosten und Leistungen der Konzern-IT zu schaffen, führte Otto Bock Healthcare die Financial-Management-Lösung anafee ein und löste das bis dahin im IT-Controlling eingesetzte Microsoft Excel ab. Das Medizintechnik-Unternehmen hat dadurch bessere Steuerungsmöglichkeiten und spart Kosten im IT-Controlling ein.

Wofür setzen Sie die Financial-Management-Lösung anafee ein?
Mit anafee rechnen wir rund 140 IT-Services leistungsgerecht, nachvollziehbar und revisionssicher an die weltweit 90 Gesellschaften ab. Alle Leistungsarten der IT sind an den fachlichen Geschäftsprozessen des Konzerns ausgerichtet, und die Kosten werden strikt nach dem jeweiligen Verbrauch abgerechnet.

 

IT-Services bei Otto Bock

 

Welche Vorteile ergeben sich daraus?
Die genaue Zuordnung auf Kostenstellen und Gesellschaften ermöglicht uns ein umfassendes Cost Reporting und eine langfristig tragfähige Planung und Steuerung von IT-Services. Wir haben eine Vereinfachung der Berechnungsschemen, eine steigende Automation sowie eine nachhaltige Prozesskostenreduzierung im IT-Finanzmanagement erreicht. Ebenso ist die Abrechnung jetzt verbraucherfreundlicher, weil wir die benutzten Verbrauchsdaten einzeln aufführen. Ein weiteres großes Thema ist die Revisionssicherheit, auf der ein wachsender Fokus von Finanzbehörden und Wirtschaftsprüfern liegt. Die haben wir mit anafee im Hinblick auf die gesetzlichen Verrechnungspreis-Anforderungen für international operierende Konzerne optimiert. Das Tool bietet uns hier große Unterstützung und ist mittlerweile zu einem erheblichen Baustein zur Dokumentation dieser Anforderungen geworden.

Wie hat sich die Arbeit der Servicemitarbeiter verändert?
Die Mitarbeiter sind trotz des gestiegenen Serviceaufkommens viel effizienter geworden. Bei 50 Prozent mehr Services und einer Verdoppelung der Abrechnungsempfänger arbeiten die Mitarbeiter nicht mehr Stunden als vorher. Die Kosten- und Leistungsverrechnung ist durch die Lösung auch viel benutzerfreundlicher geworden.

Warum haben Sie sich für anafee entschieden?
Aufgrund ihrer Spezialisierung auf Abrechnungsfragen und die Kalkulation von IT-Services, haben wir uns für die Standardsoftware anafee entschieden. Ebenso ausschlaggebend war, dass anafee für Transparenz auf der Aufwandseite der verschiedenen Dienstleister sorgt. Alles in allem stimmte das Gesamtpaket, von der Beratung bis zur Umsetzung des Projekts und der Unterstützung beim Einsatz des Tools. All das hat zum größtmöglichen Effekt bei der Einführung geführt.

Wie sieht Ihr Gesamtfazit zu anafee aus?

Mit anafee haben wir eine Lösung gefunden, die es uns ermöglicht, Leistungen und Kosten der Konzern-IT in einer vernünftigen Balance zu halten und die Service-Qualität für die Mitarbeiter bei Otto Bock kontinuierlich zu verbessern.