Transparente Verrechnung von IT-Services

IT-Controlling bei der Oesterreichischen Nationalbank

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) hat Transparenz bei den Kosten und Leistungen ihrer IT geschaffen. Dazu implementierte die Notenbank der Republik Österreich die Financial-Management-Lösung anafee. Durch den Einsatz der integrierten Plattform weiß die IT der OeNB heute ganz genau, wo die IT-Kosten entstehen und verrechnet diese verursachergerecht.

OeNB Hauptgebäude

Ihre IT-Services rechnete die OeNB bisher über SAP ab. Über das Kostenrechnungsmodul der Software – SAP Controlling (CO) – war es jedoch nicht möglich herauszufinden, wie die Kosten für die einzelnen IT-Services entstanden sind. „Als IT-Controller konnte ich die Kosten mit SAP zwar verrechnen, aber nicht rückrechnen“, so Dipl.-Ing. Wolfgang Pflegerl, IT-Controller in der Hauptabteilung Informationstechnologie bei der OeNB. „Das heißt, ich wusste nicht, wo genau die Kosten verursacht wurden. Diese Informationen liefert SAP CO nicht.“

Testkalkulation in SAP nicht möglich
Für das IT-Controlling und die Abrechnung sind Testkalkulationen äußerst wichtig. In SAP wird jedoch produktiv mit realen   Daten gearbeitet, was eine Testkalkulation erschwert. Noch dazu gehört SAP zu den hochkritischen Systemen der Nationalbank. „Wenn ich Datenänderungen im System vornahm, musste ich enorm aufpassen, dass dadurch keine anderen realen Werte in SAP CO beeinflusst werden“, so Pflegerl. „Testkalkulationen waren nicht möglich.“ Durch die Nutzung von SAP lagen jegliche Datenänderungen im System zudem im Verantwortungsbereich der Controlling-Abteilung. Abrechnungen wurden Wolfgang Pflegerl fertig zugeliefert.

Einführung einer neuen Lösung
Um über eine detailliertere Abrechnung zu verfügen, begab sich Wolfgang Pflegerl auf die Suche nach einer neuen, speziellen
Softwarelösung für die Leistungsverrechnung. Der IT-Controller wollte ein Tool anschaffen, welches die Kostenanteile pro Anwender transparent aufzeigt. In der Financial-Management Lösung anafee fand Pflegerl eine Lösung, mit der er nicht nur alle Kosten genauestens rückrechnen kann, sondern auch IT-Ausgaben für die Zukunft besser planen kann.

Lesen Sie die gesamte Case Study hier!